Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsch2014

532 Das letzte Ziel dieser Reise ist der Jökulsárlón. Der Eissee liegt gleich um die Ecke. Wir träumen von einer Nacht am Ufer, wie ich sie 1996 erlebt habe. Das Zelt direkt vor den Eisbergen aufbauen, für mich bis heute einer der schönsten Zeltplätze weltweit. Der Traum zerplatzt. Zelten am Ufer ist nicht mehr erwünscht – sogar verboten. Landungsboote fahren im 30-Minuten-Takt Touristen hinaus auf das eisige Naturschauspiel. Ich bin wieder einmal fasziniert von der Schönheit, dann wieder erschreckt von der Ausbeutung, die der Jökulsárlón erdulden muss. Nur meine Vorstellung vom Zelt am See aufgeben, das will ich nicht. Wir suchen und werden fündig in der Nachbar- schaft. Der Breiðárlón, ebenfalls eisträchtig, bietet noch ein Refugium für die Träumer. Am Rande des Vatnajökull, unter dessen weißer Masse sich Korsika verstecken könnte, verbringen wir zwei Nächte. Der größte Gletscher Europas ist eine gute Kulisse für den Ab- schluss der Reise. Bis zur Fähre nach Seyðisfjörður ist es eine Tagesetappe, aber in diesem Moment ist sie noch endlos weit entfernt.

Seitenübersicht