Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Deutsch2014

1659 Der Horizont flirrt wie der Wasserspiegel eines Sees. Luftspiegelungen täuschen Berge und Seen vor, wo nichts mehr ist als nur noch die Sonne und wir hier unten. Vereinzelt markieren kalkweiße, zerfallende Tierkno- chen unsere Route bis endlich, fast wie eine Erlösung für die Augen, ein oranges Gebirge aus der Schnittlinie von Himmel und Erde wächst. Wieder ein Fata Morgana? Nein, diesmal sind die Berge echt. Nur sind sie nicht aus Stein sondern aus Sand. Marokkos kleiner Anteil an der Sandsahara, der Erg Chebbi. Auch wenn dieser Erg nicht besonders ausufernd ist erreicht man nach den ersten zwei, drei Dünen doch den Punkt, an dem man sich in einer unbewegten Sandsee wähnt. Für einen Moment hat die Zeit sich selber angehalten.

Seitenübersicht